SEMINAR PROGRAMM : 13. DEZEMBER

Seminar Program 13th December

http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/LUO0496.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/LUO0506.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.27.24.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.21.11.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.39.56.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.23.10.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.38.44.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/DSC_9335.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/DSC_9346.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.45.38.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.47.57.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/Screen-Shot-2016-03-02-at-16.13.27.jpg
http://thegermanlibrarypyongyang.de/assets/_1200xAUTO_crop_center-center_75/QJ1A6031.jpg
1/13
Previous
Next
  • 9.30-10.00

  • Einlass

  • 10.00-10.30

  • Seminareröffnung: Complete, Embrace
    
Ein Lied komponiert von Rory Pilgrim, mit Robyn Haddon (Gesang), Xiaojuan Xing (Cello), Long Liu (Sheng)

  • 10.30-10.45

  • Eröffnungswort von Gabriele Gauler, Direktor des Goethe-Instituts Hong Kong

  • 10.30-12.30

  • Offene Gesprächsrunde: zum Deutschen Leseraum in Pjöngjang; Deutsche Kultur, Musik und Bücher als ein Mittel zur Wiedervereinigung zwischen Nord- und Südkorea

    
Redner: 

    ∙ Stefan Dreyer, Direktor des Goethe-Instituts Seoul
    ∙ Chan-kyong Park, Künstler und Filmemacher
    ∙ Kyung-man Kim, Filmemacher
    ∙ Gabriele Stötzer/Erfurter Gruppe “Frauen für Veränderung” aus der ehemaligen DDR
    ∙ Ute Meta Bauer, ehemaliges Vorstandsmitglied des Goethe-Instituts
    ∙ Moderator: Hyun-jin Kim

  • 12.30-14.00

  • (MITTAGPAUSE)

    Kochperformance: Glückselige Friedenssuppe, Egon Hanfstingl

  • 14.00-15.30

  • Goethe und seine Speisen, China und Korea, Text und Vortrag von Louwrien Wijers und Gast/Gästen

  • (KURZE PAUSE)

  • 15.45-16.15

  • Chen Tong, Performativer Vortrag zu Der echte bücherschrank

  • 16.15-16.45

  • Abstrakte lesung, ein performatives Lesestück geschrieben von Sora Kim für vier Leser (in Koreanisch, Deutsch, Chinesisch und Englisch)

  • 16.45-17.00

  • Schlussfeier: Complete, Embrace
    Ein Lied komponiert von Rory Pilgrim, mit Robyn Haddon (Gesang), Xiaojuan Xing (Cello), Long Liu (Sheng)

OPENING OF THE SEMINAR: Complete, Embrace, A song composed by Rory Pilgrim, performed by Robyn Haddon (Voice), Xiaojuan Xing (Cello), Long Liu (Sheng)

Der Künstler Rory Pilgrim komponiert für das Seminar ein Lied, welches den Tag einleiten und abschließen wird. In zwei Teilen versucht das Lied einen der ursprünglichsten menschlichen Instinkte, das Umarmen, einzufassen. Ein Instinkt, welcher das menschliche Zusammensein vom Anfang eines neuen Lebens bis zur Trennung und Wiedervereinigung umschließt. Pilgrim befasst sich mit den Möglichkeiten der menschlichen Stimme in einem Versuch des Auseinandersetzens mit der Komplexität von Wiedervereinigung und Trennungsschmerz. Als ein elementares Instrument, welches wir alle teilen, versucht Pilgrim von den stimmlichen Möglichkeiten eine Vereinigung und einen Ausdruck des menschlichen Erfahrens zu beanspruchen. Die Stimme ist als ein Instrument ein direkter Kanal unserer Worte, durch welche wir unser emotionales Verstehen transformieren können. In Zusammenarbeit mit dem britischen Sänger und Künstler Robyn Haddon komponiert Pilgrim ein neues Musikstück, welches Worte der Liebe, der Harmonie, des Friedens, des Schmerzes und des Verlusts erforscht, um zu erwägen wie das Persönliche universell Resonanz finden kann. Zusammen mit lokalen Musikern vermischt sich die Stimme mit den wortlosen Melodien ihrer Instrumente und verbindet somit Menschen über das Sprachverständnis hinaus.

OPENING WORD: Gabriele Gauler, director Goethe-Institut Hong Kong

OPEN CONVERSATION: on the German Reading Room in Pyongyang; German music and Books as a means for reunification between North and South Korea

1. Teil Präsentationen - 75 Minuten

Redner:
∙ Stefan Dreyer, der Direktor des Goethe-Instituts Seoul, wird über den Prozess und die Gründe, welche der Eröffnung der Deutschen Bibliothek in Pjöngjang vorausgingen, sprechen. Des Weiteren wird er über die aktuellen deutschen Kulturaktivitäten in Pjöngjang und Nordkorea berichten.
∙ Chan-kyong Park, Künstler und Filmemacher aus Südkorea, wird seine Arbeiten ‘Black Out’ und ‘Flying’ präsentieren, welche auch im Videoprogramm gezeigt werden. Er wird über seine Praxis, welche sich mit dem Kalten Krieg auseinandersetzt, und seine Arbeiten, welche die Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea adressieren, sprechen.
∙ Kyung-man Kim, Filmemacher, wird eine kurze Einführung in seine Arbeit geben und erläutern wie die Diktator in Südkorea die Gründung einer Arbeiterbewegung blockiert.
∙ Gabriele Stötzer/Erfurter Gruppe “Frauen für Veränderung”  wird eine kurze Einführung in ihre Praxis geben und über die kollektiven Performances mit der Erfurter Gruppe “Frauen für Veränderung” in der DDR und ihrer Rolle in der friedlichen Wiedervereinigungsbewegung in den 80er Jahren in Deutschland sprechen.
∙ Ute Meta Bauer, ehemaliges Vorstandsmitglied des Goethe-Instituts und Direktor des Centre for Contemporary Art in Singapur, wird von einem weiteren Blickwinkel über die strategischen Ziele des Goethe-Instituts sprechen.
∙ Moderator, Hyun-jin Kim, Kurator und Schriftsteller, arbeitete zuvor bei ARCO/Koreanische Kulturorganisation, wird über die Präsenz ausländischer Kulturorganisationen in Südkorea reflektieren.

Kurze Pause - 15 Minuten

2. Teil Offene Gesprächsrunde: mit den Teilnehmern, moderiert von Hyun-jin Kim - 45 Minuten

Grundsätzliche Themen und Fragen: Kann Deutschlands Geschichte einen möglichen Wiedervereinigungsprozess zwischen Nord- und Südkorea unterstützen? Beide zweigeteilt und beeinflusst einerseits von den Vereinigten Staaten von Amerika andererseits von kommunistischen Staaten. Oder ist diese Parallele zu einfach gezogen im Blick auf die äußerst verschiedene Geschichte der beiden Länder? Wie sollte Deutschlands Präsenz in einem größeren Rahmen westlichen Imperialismus und seinem selbstgefeierten eurozentrischen Denken positioniert werden? Welche Motive veranlassen Deutschland weltweit (und in Nordkorea) Deutsche Kulturzentren nach dem Zweiten Weltkrieg zu eröffnen? Politische? Wirtschaftliche? Welche waren oder sind die möglichen Auswirkungen des Leseraums in Pjöngjang? Und ist das Bild eines abgeschotteten Nordkoreas und eines deutschen safe havens zu einfach? Kann der deutsche Leseraum zu dem Wiedervereinigungsprozess beitragen?

COOKING PERFORMANCE: 
Blissful Peace Soup, Egon Hanfstingl

Egon Hanfstingl, Koch und Künstler, wird die Kochperformance ◊Glückselige Friedenssuppe“ in Guangzhou zeigen. Diese Suppe spricht über eine direkte und universelle Sprache ohne Worte: über den Magen. Die Zutaten und das Aroma durchdringen jede Zelle unseres Körpers. Sowohl lokale als auch europäische Zutaten werden für diese Suppe verwendet. Ein historisch überlieferter Text über die chinesischen Essgewohnheiten, auf den sich Hanfstingl bezieht, kommt von Sun Simiaos (621 – 713) Text: ◊Rezepte, die tausendfach Gold wert sind“. Dieser wurde in den Jahren 650 – 660 während der Tang Dynastie fertiggestellt.

CONVERSATION: Goethe and his food, the influence of China on Goethe, Louwrien Wijers

Louwrien Wijers, artist and writer, has mainly produced ‘mental sculpture’ over the last decades. Her aim is to introduce subtle changes in our consciousness by dialogue and intensively speaking together. In Guangzhou at the Goethe-Institut, she proposes to exchange thoughts on the influence of China on the name giver of the German national cultural institute: Johann Wolfgang von Goethe. In 1809 the intern Julius Klaproth (1783-1853) of Goethe publised an overview of Chinese literature. Also, Goethe followed the Makrobiotik diet of his doctor W.C. Hufeland (1762-1836), published in 1797, in which Hufeland inserted knowledge from China on the working of food on the body. He called his Makrobiotik ‘soft healing’, using nature’s powers to prolong life in contrast to the ‘heroic medical science’. From two sources Goethe was influenced by China. Restoring the Eurasian culture is here the aim of Louwrien Wijers.

Chen Tong - The True Book Case

Will bookcases still exist in the future? Making a ‘true’ bookcase is as important as thinking about the value of thought. This bookcase is not a decoration. In the process of producing it, we only consider its bearing capacity since the thought itself has weight. During the public dialogue, we will discuss what kinds of books should we put on the bookcase. At the same time, the public will know the production process of a true bookcase.

CONVERSATION: Goethe and his food, the influence of China on Goethe, Louwrien Wijers

In der Deutschen Bibliothek befinden sich Bücher zu deutscher Kultur, Geschichte, Philosophie, Wissenschaft, deutscher Außenpolitik, dem Kalten Krieg und dem Zweiten Weltkrieg, aber auch literarische und musikalischen Quellen. Eine zufällig generierte Seitenauswahl verschiedener Bücher wurde an Sora Kim, welche in Seoul ansässig ist, gesandt. Aus diesen Seiten hat Sora Kim einen neuen Text kreiert: ein Text jenseits von Bedeutung und verschiedenen Sprachen. Abstract Reading (Abstraktes Lesen) befasst sich mit einer unmöglichen Sprache jedoch vom höchst entwickelten und genuinen Typus. Sobald man in dieser Sprache liest, entfernt sich das Wort augenblicklich um nie wieder wiederholt zu werden, auch nicht von demselben Leser. Die Aussprache eines Wortes variiert in einer großen Reichweite und hängt somit von dem Leser und jedem spezifischen Moment, welchem der Leser begegnet und begegnete, ab. Seine Aussprache ist nur aus einem äußerst ernsthaften und wahrhaften Lesen möglich. Bedeutung manifestiert sich niemals in einer festgelegten Form und ist dennoch teilbar in ihrer unbeschreiblichen Art des Verstehens.

CLOSING OF THE SEMINAR: Complete, Embrace, A song composed by Rory Pilgrim, performed by Robyn Haddon (Voice), Xiaojuan Xing (Cello), Long Liu (Sheng)

Der Künstler Rory Pilgrim komponiert für das Seminar ein Lied, welches den Tag einleiten und abschließen wird. In zwei Teilen versucht das Lied einen der ursprünglichsten menschlichen Instinkte, das Umarmen, einzufassen. Ein Instinkt, welcher das menschliche Zusammensein vom Anfang eines neuen Lebens bis zur Trennung und Wiedervereinigung umschließt. Pilgrim befasst sich mit den Möglichkeiten der menschlichen Stimme in einem Versuch des Auseinandersetzens mit der Komplexität von Wiedervereinigung und Trennungsschmerz. Als ein elementares Instrument, welches wir alle teilen, versucht Pilgrim von den stimmlichen Möglichkeiten eine Vereinigung und einen Ausdruck des menschlichen Erfahrens zu beanspruchen. Die Stimme ist als ein Instrument ein direkter Kanal unserer Worte, durch welche wir unser emotionales Verstehen transformieren können. In Zusammenarbeit mit dem britischen Sänger und Künstler Robyn Haddon komponiert Pilgrim ein neues Musikstück, welches Worte der Liebe, der Harmonie, des Friedens, des Schmerzes und des Verlusts erforscht, um zu erwägen wie das Persönliche universell Resonanz finden kann. Zusammen mit lokalen Musikern vermischt sich die Stimme mit den wortlosen Melodien ihrer Instrumente und verbindet somit Menschen über das Sprachverständnis hinaus.

Library Index Search

  • Title

  • Autor

  • Verlag

  • Signature

  • Jahr

  • Isbn